Willkommen im Museumsgarten: Therese von der Vring – eine Spurensuche

Vor 100 Jahren, am 10. April 1921, wurde im Augusteum in Oldenburg die erste Frühjahrsausstellung der nordwestdeutschen Künstergruppe „Die Barke“ eröffnet. Der Dichter, Maler und Braker Ehrenbürger Georg von der Vring (1889-1968) und seine erste Ehefrau, die expressionistische Grafikerin und Malerin Therese („Resi“) von der Vring, geb. Oberlindober (1894-1927), zählten zu den Mitbegründern.

Auf Initiative der Georg-von-der-Vring-Gesellschaft Brake entstand aus diesem Anlass in Kooperation mit der „Kunstschule im Packhaus“ und dem Schiffahrtsmuseum Unterweser eine Garteninstallation, die ab Samstag, d. 10. April zu einer spannenden Spurensuche einlädt.

Begleitende Flyer stehen im Museumsgarten für Sie zur Verfügung. Eine kleine Auswahl an Lektüre findet sich in der bunten Telefonzelle, dem öffentlichen Bücherschrank, gleichfalls vor Ort. Sobald die Rahmenbedingungen es erlauben, informieren wir Sie aktuell über ein spannendes Begleitprogramm.

Wir danken allen Projektbeteiligten und Förderern:

Der Oldenburgischen Landschaft mit Mitteln des Landes Niedersachsen, der LzO mit den Mitteln des LzO-Lotteriespieles „Sparen+Gewinnwen“, der Kulturstiftung Wesermarsch, der Kulturförderung Brake e. V. , Uwe Thormählen GmbH, Bardenfleth, Niedersachsen Ports und der Stadt Brake

Grußwort von Björn Thümler

Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur

Aktuelles