Aus dem Leben von Paul Friedrich August Wurthmann

Immer mehr Wasser dringt in die sturmgepeitschte Bark INGO. Um Schaden an Besatzung, Schiff und Ladung abzuwenden, muss Kapitän Wurthmann rasche Entscheidungen treffen. Und wie sah es Ende des 19. Jahrhunderts mit der Versicherung bei Seeschäden aus? Der Historiker Dr. Heiko Herold präsentiert in der Biographie über seinen Ururgroßvater Paul Friedrich August Wurthmann wissenschaftliche Arbeit in einem spannenden und unterhaltsamen Stil.
Das Buch Paul Friedrich August Wurthmann. Vom Elsflether Schiffskapitän zum Pionier der Dampfhochseefischerei 1837-1898 ist ab sofort für 24,50 Euro in unseren Museums-Shops in Elsfleth und in Brake sowie in den Buchhandlungen Gollenstede in Brake und Leselust in Elsfleth erhältlich.
Erstmals wird die Biographie eines Elsflether Schiffskapitäns wissenschaftlich aufgearbeitet. Sie ist typisch für die Lebensläufe vieler junger Männer aus der Region, die sich damals für eine Laufbahn als Seemann entschieden. Paul Friedrich August Wurthmann (1837-1898) fuhr rund dreißig Jahre auf oldenburgischen Auswanderer- und Frachtseglern. Anhand seiner Seereisen, die ihn fast um den gesamten Erdball führten, werden wichtige Handelsrouten, Handelsnetzwerke und Handelsgüter sichtbar, die das weltumspannende Elsflether Reedereigeschäft prägten. Nach seinem Wechsel an Land im Winter 1881/82 zog er mit seiner Familie nach Bremerhaven. Bald darauf übernahm er die herausgehobene Stellung des Betriebsdirektors der Bugsiergesellschaft „Union“, der seinerzeit größten Schleppschifffahrtsgesellschaft auf der Weser.
In seiner zehnjährigen Amtszeit erschloss er dem Unternehmen viele neue Geschäftsfelder. Dazu zählte auch die noch junge Dampfhochseefischerei. Auf Wurthmanns Initiative stellte die „Union“ 1888 zwei Fischdampfer in Dienst – den zehnten und elften reichsweit. Sechs Jahre später gründete er seine eigene Fischdampfer-Reederei, deren Fangflotte im Juli 1907 den Grundstock für die Norddeutsche Hochseefischerei AG bildete.
Die Publikation entstand in Kooperation mit dem Stadtarchiv Bremerhaven und dem Schiffahrtsmuseum Unterweser. Herzlich danken wir unseren Sponsoren und Förderern: dem Landkreis Wesermarsch, der Stadt Elsfleth, der Dr. Carl-Behrmann-Gedächtnisstiftung, der Landessparkasse zu Oldenburg, dem Verein Freunde der Seefahrtsschule Elsfleth, der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH sowie Claudia und John Oscar Wurthmann.

Episode 1 – Leben in Elsfleth

Video